Mit welchem Hengst decke ich 2015?

Ein persönliches Statement von Nikolaus Matzka und ein Angebot für die Decksaison 2015

In den vergangenen Jahren wurde ich oftmals von StutenbesitzerInnen gebeten, einen Deckhengst für eine Stute auszusuchen bzw. zu benennen. Das Resultat war für mich insoferne ernüchternd, als ich enorm viel Zeit mit der Suche nach einem geeigneten Hengst bzw. der Ausarbeitung der zukünftigen Pedigrees aufgewendet habe und letztendlich bis auf wenige Ausnahmen andere Hengste aufgesucht wurden. Ich möchte als diese Ausnahmen von 2013 vor allem anführen: Walter Bauer, der mit seiner italienischen Stute Lavinia Grif den Weg nach Schweden zum Elitehengst Scarlet Knight nicht gescheut hat, sowie Sabine und Erwin Klettenhofer, die mit Lucy Diamond zu Sam Bourbon (Gefriersamen) gingen. Von beiden Fohlen wurde mir erst kürzlich von außergewöhnlichem Exterieur berichtet.

Ich verstehe jeden Züchter, wenn er selbst einen Hengst für seine Stute aussuchen will. Sollte dies jedoch meine Aufgabe sein, biete ich für die Decksaison 2015 folgendes Angebot an:

– Scanning des Stallions unter Berücksichtigung des Pedigrees, Exterieurs und Charakters der Stute in bewährten Formen wie Black Type oder Tesio

– Bewertung des Hengstes bezüglich Rennleistung, Exterieur, Charakter und natürlich Blutlinien

– Abschätzung der Chancen zwischen „Neuer Hengst” oder „Bewährter Stallion”

– Ausarbeitung des Pedigrees des/der Fohlen(s) in grafisch ansprechender Form

– Statistisch relevante Angaben zu den Erfolgen vor allem der Mutterlinie des Deckhengstes

– Online-Links bzw. Kontaktangaben zum Hengst


Preis pro Deckhengst: 50 Euro (+ Ust). Selbstverständlich erhalten Sie von www.trabrennzucht.at eine Rechnung für diesen Service.
Im beigelegtem PDF können Sie sämtliche Angaben zu Ihrer Stute machen und einfach an info@trabrennzucht.at mailen.

Prinzipiell soll noch angemerkt sein, dass sich meiner Ansicht nach für den österreichischen bzw. deutschsprachigen Trabrennsport durch diverse Faktoren wie die Zusammenarbeit mit der französischen PMU (und der damit verbundenen stark erhöhten Rennpreise), der Umbau der Wiener Krieau und der Geldfluss durch die Open-Air-Konzerte ebenda eine tolle Zukunftsperspektive ergibt, die es zulässt, mit gutem Gewissen Trabrennpferde zu züchten. Von den guten Aussichten im Westen Österreichs (Wels und Salzburg sollen eine neue Trabrennbahn bekommen) einmal abgesehen. Erfreulicherweise wurde mir auch von der Zentrale für Traber-Zucht und Rennen mitgeteilt, dass 2012 wieder mehr Fohlen auf die Welt kamen als noch ein Jahr davor, dieser Aufwärtstrend sollte beibehalten werden, um einen intakten Sport zu garantieren.

Ich möchte noch bemerken, dass der angebotene Service inflationär günstig im Vergleich etwa zu der von uns hochgeschätzten Kollegin Anne Peters ist, die für ihre Galopper-Pedigreeanalysen pro Stute 400 Dollar und pro Hengst 750 Dollar erhält (siehe hier).

Abschließend will ich noch gerne auf unsere Story Inbreeding or not auf www.breedingtrotters.com verweisen, die international auf reges Interesse stieß und unsere amerikanische Leserin Kathleen Kirsan, selbst Pedigreespezialistin und Buchautorin (ihre website hier), zu einem sehr netten Mail anregte:

This is an excellent study and very important for the industry and very well done. I have found inbreeding frightens most people, but successful breeders all use it, along with strong linebreeding it is the only way to set type. I have written many articles on this myself, and even in sport horse breeding, which is usually the result of two or more breeds mixed, it is always best to use individuals who are inbred or strongly linebred in the superior representatives of the traits you desire. Also full and 3/4 siblings are more powerful than 1/2 siblings, and to have a female as well as male representative has been found statistically to provide better horses. These are principles of what we call Tesio Methods – my website expounds on this as do my  books, so you are speaking my language here, and I am so glad you are giving the breeder a clear and truthful example. 

Ich freue mich erneut auf eine Zusammenarbeit!

Nikolaus Matzka

Angaben zur Stute

PDF mit Angaben zur Stute

PS
Aus aktuellen Gründen ist eine Pedigree-Erstellung nur noch gegen Vorauskasse möglich:
Nikolaus Matzka
IBAN: AT961100012592079300
BIC: BKAUATWW


2014_12

© Nikolaus Matzka 2013–2017