Unser internationales Zuchtprojekt ...

… und was daraus geworden ist

SANITY 2013 03 Paris

Sanity im März 2013
in Paris-Vincennes
Foto: Gerard Forni

Bildschirmfoto 2017-06-10 um 14.07.52

Sanitys finanziell einträglichster Erfolg. Der Wallach startete 82 Mal, gewann davon 31 Rennen und war weitere 23 Mal platziert.

www.travsport.se

Vor zwei Jahren riefen wir an dieser Stelle zu einem internationalen Zuchtprojekt auf. Mit der von Oliver Badura aus Schweden importierten Stute Love You So Much (Love You – Flash Light – Mack Lobell) sollten vier Anteilseigner (letztlich wären es drei Österreicher und ein Schwede gewesen) ein Fohlen mit der Stute züchten, ein Jahr später sollte der Jährling auf der Elitauktionen 2017 in Schweden angeboten bzw. verkauft werden.

Love You so Much 2012 10 1

Love You So Much bei ihrem
Erfolg am 14. Oktober 2012
mit Oliver Badura
www.pferderennfoto.at

Love You So Much Fohlen November 2014

Mirim im Jahr 2014
Foto: Oliver Badura

Das Projekt kam letztlich aufgrund der insgesamt (zu) hohen Kosten nicht zustande und wurde im letzten Moment abgeblasen. Natürlich aber haben wir den Fortgang beobachtet, von dem hier berichtet sein soll.

Oliver Badura verkaufte Love You So Much 2015 nach Finnland, wo sie entweder von Andover Hall oder von Ready Cash gedeckt werden sollte; auf Ersteren fiel die Wahl, da Ready Cash nur in Frankreich zur Verfügung stand und der Transport von Österreich nach Finnland für die Stute anstrengend genug war. Unabhängig von unserem ursprünglichen Gedanken, die Stute auf der Elitauktionen (siehe dazu unsere Artikel vorab und danach) verkaufen zu wollen, entschied sich auch der finnische Züchter für diesen Schritt. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass Love You So Much eine rechte Schwester zum schwedischen Top-Traber Sanity ist – der Wallach brachte es bei einem Rekord von 1:09,2 auf über 10 Millionen Schwedenkronen, also über 1 Million Euro, an Gewinnen – bzw. aus einer grandiosen Mutterlinie stammt, jener der Jessie Pepper, der viertbesten weltweit.

Die Jährlingsstute Skylite Savoy wurde schließlich auf der Elitauktion um 150.000 Schwedenkronen verkauft, also etwas über 15.000 Euro. Nicht schlecht für einen Erstling und sicher ein Gewinn für das finnische Züchterehepaar Laura und Seppo Vanhakartano, die die Stute bei sich im Gestüt stehen haben und somit die Kosten extrem minimiert sind.

Wäre das Projekt für unser Quartett ein finanzieller Erfolg gewesen? Vermutlich nicht. Hypothetisch natürlich, denn das ursprüngliche Projekt war mit einem anderen Deckhengst geplant (Texas Charm, Decktaxe 3.300 Euro, in Frankreich 8.000 Euro), ob sich dieser allerdings bei dem Jährling gut verkauft hätte, sei dahingestellt. Tatsache scheint jedoch, dass ein finanzieller Erfolg unter Abrechnung der Decktaxe bzw. aller anderen Spesen wohl nur über den Umweg der Züchterprämien möglich gewesen wäre, wobei eine flächendeckende Einzahlung aller Zuchtrennen in Schweden einen weiteren finanziellen Stolperstein dargestellt hätte und das Risiko aufgrund vermutlich mindestens weiterer zwei Jahre Laufzeit letztlich einfach zu groß war.

Love You So Much brachte übrigens ein österreichisches Stutfohlen nach November namens Mirim, geboren 2014 (Video als Zweijährige). Die Stute wurde kürzlich von Oliver Badura als Reitpferd verschenkt, da sie noch etwa ein halbes Jahr benötigt hätte, um auf die Bahn zu kommen. Leider ein weiterer Aderlass an Rennpferden/Mutterstuten im ohnehin an Quantität nicht gesegneten österreichischen Trabrennsport ...

In Finnland brachte Love You So Much heuer einen Hengst nach Conway Hall.


2017_06  

 



© Nikolaus Matzka 2013–2017