Deckhengste-Statistiken Schweden

Die effektivsten Stallions der 3- und 4-Jährigen

Unsere schwedischen Kollegen von der ASVT gaben unlängst ihre halbjährlichen Statistiken bekannt. Diese sind freilich in einem noch recht jungen schwedischen Zuchtrennjahr nur bedingt aussagekräftig. Notwendig für die Aufnahme in die Statistiken sind mindestens 20 Nachkommen pro Hengst.

Die Dreijährigen

Im Jahr 2014 war mit Going Kronos ein Hengst von Memhammar Stuteri der erfolgreichste bei den Dreijährigen (der damals von der Decktaxe her gesehen teuerste im Aufgebot der vielen Menhammar-Stallions), nun liegt nach einem halben Jahr 2015 mit Jocose (Express Ride – Ourasine – Ourasi) abermals ein Hengst des Traditionsgestütes in Front, diesmal einer der preisgünstigsten.

Jocose ist neben seinem Jahrgangsgefährten Jaded einer von zwei Express-Ride-Nachkommen auf Menhammar, Express Ride war ja vor allem in seinen späteren Jahren für Menhammar viele Jahre ein Erfolgsgarant. Interessant für die mit einer Träne im Knopfloch arbeitenden Züchter ist natürlich auch die Mutter von Jocose, Ourasine, die vom legendären Franzosen Ourasi abstammt, der ja bekanntlich nur ganz wenige Nachkommen zeugen konnte. Allerdings muss schon gesagt werden, dass die weitere Mutterlinie, die der Amerikanerin Rosa Belle (geboren in den 50er-Jahren des 19. Jahrhunderts), international nur ganz spärliche Erfolge aufweisen konnte.

Auf den Plätzen der Dreijährigen-Statistik folgen die Amerikaner Ken Warkentin (Yankee Glide – Jumbo – Tagliabue), der nach Differenzen zwischen seinen Besitzern und Allevamenti Toniatti vor etwa einem Monat inmitten der Decksaison von Italien nach Schweden zurückgebracht wurde, sowie Muscle Hill (Muscles Yankee – Yankee Blondie – American Winner).

Die Vierjährigen

Letzterer nimmt auch bei den Vierjährigen Schwedens den dritten Rang ein, davor platzierten sich Make it Happen (Conway Hall – Meadowbranch Magic – Valley Victory) sowie auf Nummer 1 der in Schweden deckende Italiener Gift Kronos (Viking Kronos – Zamia Fc – Sugarcane Hanover) mit seinem ersten Jahrgang.


2015_06

© Nikolaus Matzka 2013–2017