Die teuersten Deckhengste in Schweden

Propulsion 2017 12 31 2

Propulsion, der 2020 erneut versuchen wird, den Prix d’Amérique zu gewinnen, ist Schwedens teuerster Deckhengst.   Foto: Gerard Forni


Die Top-5 aus dem wichtigsten skandinavischen Traberland

Kürzlich erschien in Schweden die alljährliche Vinternummer des Magazins Travronden. Neben lesenswerten Stories ist dieses Heft natürlich ganz und gar eine Werbeplattform für neue wie bewährte Stallions. Wir haben uns nach den teuersten in Schweden stationierten Hengsten umgesehen. Erstaunlich ist daran durchaus, dass sich unter diesen ersten fünf Hengsten vier aus schwedischer Zucht befinden...

IMG 20200121 155655

1. Propulsion (US) (Muscle Hill – Danae – Andover Hall)
5.000 SEK + 125.000 SEK (rd. 12.300 EUR) Website

2. Campo Bahia (SE) (Muscle Hill – Americandream A.T. – Extreme Dream)
900 EUR + 9.000 EUR (9.900 EUR)

3. Villiam (SE) (Muscle Hill – Gold Strike – Striking Sahbra)
3.000 SEK + 90.000 SEK (rd. 8.800 EUR) 
Website

4. Readly Express (SE) (Ready Cash – Caddie Dream – Viking Kronos)
5.000 SEK + 85.000 SEK (rd. 8.500 EUR)
Website

5. Maharajah (SE) (Viking Kronos – Chili Khan – Giant Chill)
5.000 SEK + 80.000 SEK (rd. 8.050 EUR) Website

Die teuersten Hengste mit Gefriersamen:

Ready Cash (FR) (Indy de Vive – Kidea – Extreme Dream)
11.000 EUR + 31.000 EUR (42.000 EUR) Website
Muscle Hill (US) (Muscles Yankee – Yankee Blondie – American Winner)
35.000 USD (Preis in den USA) Website
Father Patrick (US) (Cantab Hall – Gala Dream – Enjoy Lavec)
30.000 USD Website
Greenshoe (US) (Father Patrick – Designed to Be – Donato Hanover)
25.000 USD Website



Menhammar

2020_01

© Nikolaus Matzka 2013–2019