Das Hof-Fest 2013 des Stalles Venus

Der neue Katalog ist online – Großartige Pedigrees – Relaunch von www.stall-venus.com

Stall Venus

Zum Katalog Stall Venus 2013

Am 30. und 31. August steigt die nunmehr schon 16. Auflage des beliebten Hof-Festes des Stalles Venus im tschechischen Ledenice bei Budweis. KR Johann Hochstaffl hatte als Immobilien-Tycoon gleich nach der politischen Wende in Tschechien die Möglichkeiten erkannt und etwa neben dem schmucken Hotel Zvon direkt am Hauptplatz der schönen Stadt Budweis eben auch das Gestüt im nahe gelegenen Ledenice erworben. Fotos von damals zeigen, wie aus einer „Kolchose”, wie es Hochstaffl liebevoll bezeichnet, ein stattliches Gestüt mit Pferde- wie Bio-Rinderzucht wurde.

Bei der heurigen Auflage des Festes, das in den meisten Fällen von absolutem Wetterglück begünstigt war und bei dem stets auch die kulinarische Versorgung der Gäste (ganzer Ochse am Grill...) im Vordergrund steht, hat KR Hochstaffl gemeinsam mit Gestütsleiter Tomas Lamacek die Anzahl der zu verkaufenden Pferde reduziert, die Qualität der Pferde sollte heuer jedoch absolute Spitze sein. Bevor wir nun auf ein paar ausgewählte Pedigrees eingehen wollen, soll erwähnt sein, dass Österreichs Deckhengste-Champion von 2012, Edu's Speedy, nur mehr mit vier zweijährigen Trabern vertreten ist, was der Qualität jedoch aufgrund hochkarätiger Nachfolger wie vor allem Incredible Hulk keinen Abbruch tun sollte. Edu's Speedy hatte in den letzten Jahren etwas mit seiner Fruchtbarkeit zu kämpfen, glücklicherweise hat Johann Hochstaffl vorausblickend in früheren Jahren noch Gefriersamen des Champions anfertigen lassen, die etwa 70 Portionen sollen in den nächsten zwei Jahren für ausgewählte Stuten zum Einsatz kommen. Allerdings versucht man medizinisch alles, um den Champion wieder „aufzuwecken”...
Heuer im Frühjahr ging Charmy Skeeter ein, der sich gerade in jüngster Zeit als toller Deckhengst erwiesen hat. Hochstaffl reagierte sofort, kaufte aus der Konkursmasse des niederländischen Großstalles Vibelzee den Italiener Light Kronos (S J's Photo – Luck of the Day – Mr Lavec), weiters teilt er sich mit Weltrekordler Heinz Wewering den ebenso frischen Stallion Celebration XL (Oscar Schindler SL – Nuke It Linsay – Garland Lobell), der nunmehr auch in Ledenice deckt.

Incredible Hulk1

Incredible Hulk stellt heuer 14 von 24 Fohlen

Johann Hochstaffl hat für seinen Stall Venus in den letzten Jahren auch stetig die Qualität der Mutterstuten verbessert. Vor allem viele Ankäufe aus dem Lot des in den letzten Jahren immer kürzer tretenden deutschen Züchterchampions Alwin Schockemöhle befeuerten die Mutterstutenherde mit großartigen Blutlinien aus zumeist allerersten amerikanischen Mutterlinien. So stammen heuer nicht weniger als 8 der insgesamt 24 Fohlen aus Stuten des Züchterchamps, der sich nach dem Ableben seines Zuchtgiganten Diamond Way und auch aus gesundheitlichen Gründen mehr und mehr aus dem Geschäft zurückzieht. Augenblicklich stehen sämtliche noch in Deutschland stehenden Zuchtstuten zum Verkauf, in Italien gibt es keine Aktivität mehr, in den USA soll der Bestand ebenfalls veräußert oder auf ein Minimum reduziert werden. Eine Möglichkeit also, auch in Österreich an diesem Weltklasseblut mitzupartizipieren.

Zurück zu den heurigen Venus-Fohlen. Den Großteil stellt erstmals der Amerikaner Incredible Hulk (Muscles Yankee – Gingerly – Sierra Kosmos) mit 14 Jungtrabern, von Charmy Skeeter kann man noch vier Fohlen ergattern. Auch von Buzz Saw (Pine Chip – Wish for Speed – Speedy Crown), Vater der Derbysiegerin Black Attack sowie der aktuellen Stuten-Derby-Gewinnerin Four Roses Venus (a.d. Four Roses v. Bosphorus), gibt es nur mehr wenige ausgesuchte Pferde.

Virginia Venus

Bildhübsches Hengstfohlen namens Skeeter Venus (v. Charmy Skeeter a.d. Virginia Venus).
Muttervater ist hier erstmals Edu's Speedy!   
Foto: www.stall-venus.com

Das Fest selbst beginnt mit einem Hengstfohlen namens Malabar Venus von Incredible Hulk aus der Gesta Aas (v. Malabar Man), deren österreichischer Erstling, die Stute Gesta Venus (v. Diamond Way), sich erst kürzlich zweijährig in tollem Stil qualifizierte und zu größten Hoffnungen Anlass gibt. Katalog Nr. 4 ist ein Fohlen von Incredible Hulk aus der Speedy-Crown-Stute Windaisy, die mit dem Derbyzweiten Edo Venus (v. Edu's Speedy) den bislang gewinnreichsten Nachkommen seines Vaters stellt, der sich erst unlängst in Hamburg mit 1:13,6 einen schönen Rekord holte.
Schlag auf Schlag geht es weiter im Katalog, erwähnenswert sicher auch der Venus-Erstling der Dellaria Jet (v. Coktail Jet) namens Jetta Hulk Venus (v. Incredible Hulk) oder Madonna Venus, erster Nachkomme der Klassestute Mamma Mia (v. Super Arnie). Wie immer wird es wohl auch heuer einen Andrang um das Fohlen der bislang in Österreich so stark vererbenden Bialka (Bonet Venus, Herba Venus, Bond Venus, Bonny Venus) geben, großes Interesse sollte auch das erste österreichische (Hengst)-Fohlen der Keystone Suzie Q (v. Speedy Crown) hervorrufen, es stammt vom Schockemöhle-Hengst Sarenne As (Varenne – Sunset Lane).

Edo Venus 2012 06 23

Edo Venus ist der bislang erfolgreichste Nachfahre seines Vater's Edu's Speedy.
Im Bild ist er mit der ebenfalls vielfachen Zuchtrennsiegerin Four Roses Venus zu sehen.   
Foto: Eduard Risavy

Daneben gibt es Fohlen aus Mutterstuten-„Dauerbrennern” wie etwa Xea Lobell (vielfache Zuchtrennsiegerin Xea Venus 1:14,3 – 104.573 EUR), Grace Attack (Derbysiegerin Black Attack 1:14,8 – 145.940 EUR, Celin Venus) oder Four Roses (Four Roses Venus 1:15,4 – 42.980 EUR), aber auch einen Jungspund namens Skeeter Venus (v. Charmy Skeeter) mit Edu's Speedy als Muttervater.
Für Besitzer, die sich gerne ein oder gar zwei Jahre „ersparen” möchten, werden 18 Jährlinge und 13 Zweijährige (nebst zwei Dreijährigen) auf dem Hof-Fest angeboten, hier sollte man sich ebenfalls unbedingt die großartigen Pedigrees ansehen – man kann wohl davon ausgehen, dass sich darunter der eine oder andere Zuchtrennsieger von morgen befindet!

Abschließend sei noch erwähnt, dass die Homepage des Stalles Venus dank des unermüdlichen Einsatzes von Helene Wendlinger wieder in neuem Glanz erstrahlt.


2013_08

© Nikolaus Matzka 2013–2018