International Trot 2015

Auferstehung nach zwei Jahrzehnten – Preisgeld 1.000.000 US-Dollar

Eine enorme Sache, dieses Projekt, das die besten europäischen und nordamerikanischen Traber wieder zusammenbringt, zuletzt war dies im Jahr 1995 der Fall. Da gewann Stefan Melander mit His Majesty (wir erinnern uns, jener Hengst, der von dem letztlich in Schweden so ungeliebten Franzosen Idéal du Gazeau, selbst dreifacher Sieger dieses Rennens, allerdings aus einer starken US-Mutterlinie – Esther – abstammte). Anhand der untenstehenden Quoten scheint fast jeder Ausgang möglich, ein wesentlicher Aspekt ist sicherlich die für US-Verhältnisse eher ungewöhnliche Spurführung von Yonkers (Halbmeilenbahn), die möglicherweise den europäischen Teilnehmern entgegenkommen könnte.

Ihr Chronist, der im Jahr 1990 in jugendlichen Jahren letztmals Yonkers (damals zum 40jährigen Jubiläum der Wiedereröffnung) besuchte und Legenden wie Stanley Dancer und Delvin Miller traf, behält die Bahn als eine der stimmungsvollsten Nordamerikas in Erinnerung. Schön, dass es nun diesen Vergleich wieder gibt.

His Majesty 1995 07

His Majesty im Juli des Jahres 1995 in Gelsenkirchen mit Stefan Melander   Foto: Nikolaus Matzka

Das Teilnehmerfeld laut USTA mit frühen Odds:

  1. Creatine USA (Andover Hall), Johnny Takter, Jimmy Takter, 4-1
  2. Papagayo E NOR (Coktail Jet), Ulf Ohlsson, Jan Waaler, 5-1
  3. Rod Stewart ITY (Love You), Enrico Bellei, Jerry Riordan, 12-1
  4. Timoko FR (Imoko), Bjorn Goop, Richard Westerink, 6-1
  5. Bee A Magician CAN (Kadabra), Brian Sears, R. Nifty Norman, 3-1
  6. On Track Piraten SWE (Kool Du Caux), Erik Adielsson, Hans Stromberg, 10-1
  7. Natural Herbie USA (Here Comes Herbie), Verlin Yoder, Verlin Yoder, 8-1
  8. Mosaique Face SWE (Classic Photo), Adrian Kolgjini, Adrian Kolgjini, 6-1
  9. BBS Sugarlight SWE (Super Light), Johan Untersteiner, Fredrik Solberg, 6-1
10. Oasis Bi ITY (Toss Out), Orjan Kihlstrom, Stefan Pettersson, 8-1

 BBS Sugarlight und Oasis Bi aus der zweiten Startreihe

Ein paar Kommentare zur Herkunft der Pferde:
– 3 Pferde aus Nordamerika (Creatine, Bee A Magician, Natural Herbie), 3 aus Schweden (On Track Piraten, Mosaique Face, BBS Sugarlight),
   2 aus Italien (Rod Stewart, Oasis Bi), je 1 aus Norwegen (Papagayo E) und Frankreich (Timoko)
– Gewinnt Papagayo E, stammt er aus derselben Mutterlinie wie sein Vorgänger His Majesty
– Nur die Mutterlinie von Nelly (Mabrino Sterley) ist doppelt vertreten (Bee A Magician, Mosaique Face)
– 5 der 10 Teilnehmer stammen von amerikanischen Hengsten (Creatine, Bee A Magician, Natural Herbie, Mosaique Face und Toss Out)
– 4 der 10 Teilnehmer stammen von französischen Hengsten (Papagayo E, Rod Stewart, Timoko, On Track Piraten)
– 1 der 10 Teilnehmer stammt von einem schwedischen Hengst (BBS Sugarlight)
– 7 der 10 Teilnehmer stammen aus nordamerikanischen Mutterlinien
– 3 der 10 Teilnehmer stammen aus europäischen Mutterlinien (2 aus Frankreich – Timoko & BBS Sugarlight –, 1 aus Dänemark – On Track Piraten)
– Idéal du Gazeau ist der einzige Sieger, der auch einen Nachfolger zeugen konnte (His Majesty)

Links:
www.internationaltrot.com mit allen Siegern
Artikel von Ken Weingartner
Foto Idéal du Gazeau beim dritten Sieg en suite im International Trot 1983
Beginnzeiten und namhafte Pferde am Samstag


2015_10

© Nikolaus Matzka 2013–2018