Bedeckungen in Schweden 2018

Diesmal vier Hengste mit dem Maximum von 150 Stuten:
Maharajah, Nuncio, S J´s Caviar & Tobin Kronos

Einmal mehr als stabil erweisen sich die Bedeckungszahlen in Schweden, nach einem dramatischen Rückgang zwischen den Jahren 2010 und 2013 um rund 20 Prozent. Die Bedeckungen in Schweden selbst und im Ausland sind leicht gestiegen, während die Anzahl der importierten Samen zurückgegangen ist. Insgesamt wurden 2018 in Schweden 4484 Stuten gegenüber 4427 im Jahr 2017 gedeckt.

129 Deckhengste sind in Schweden aufgestellt, diese bekamen 3141 Stuten zugeführt (plus 49), auf die Importsamen fielen 578 Bedeckungen (minus 51).

Vier Hengste konnten das Maximum an 150 Stuten decken. Dies sind wie im Vorjahr Maharajah (Schweden) und S J´s Caviar (USA), neu hinzu kamen Nuncio (USA) und Tobin Kronos (Italien). Bei den Importsamen war Orlando Vici (Frankreich) mit 92 Bedeckungen klar am beliebtesten, gefolgt von Father Patrick (49), Muscle Hill (45) sowie Trixton (44, alle USA).

Die Hengste mit den meisten Bedeckungen in Schweden 2018:

150 Stuten: Maharajah (Viking Kronos – Chili Khan – Giant Chill) – 90% US-Blut : 10% FR-Blut
150 Stuten: Nuncio (Andover Hall – Nicole Isabelle – Lindy Lane) – 100% US-Blut
150 Stuten: 
S J's Caviar (S J's Photo – Spawning – T.V. Yankee) – 100% US-Blut
150 Stuten: Tobin Kronos (Muscle Hill – Zamia Fc – Sugarcane Hanover) – 100% US-Blut
144 Stuten: 
Raja Mirchi (Viking Kronos – Dame Lavec – Quito de Talonay) – 85% US-Blut : 15% FR-Blut
136 Stuten: Executive Caviar (S J´s Caviar – La Belle Lady – Conway Hall) – 100% US-Blut

Bedeckungen 2018 in Schweden.

Die Vergleichszahlen ab 2008 (bzw. die absoluten Vergleichszahlen zum Vorjahr) finden Sie in unserem Artikel Schwedische Bedeckungen 2014.

Anmerkungen:

– Die vier Hengste mit 150 Stuten stammen aus den Hengstelinien von Star´s Pride (Maharajah, S J´s Caviar), Garland Lobell (Nuncio) sowie Speedy Crown/Valley Victory (Tobin Kronos). Vor allem einen durchschlagkräftigen Hengst aus der Linie von S J´s Photo vermisst etwa die nordamerikanische Zucht schmerzlich, hier ist die Linie von Star´s Pride augenblicklich unterrepräsentiert (Kadabra wird auch nicht jünger) und scheint sich auch nicht mehr zu erholen. Auch die weiteren Hengste mit über 100 Stuten stammen aus der Linie von Star´s Pride.

– Für den Autor dieser Zeilen immer wieder erstaunlich: S J´s Photo, prinzipiell der Star´s-Pride-Linie entspringend, scheint tatsächlich eine eigene Linie kreiert zu haben. Dies belegen nicht nur die Jahr für Jahr 150 Bedeckungen von S J´s Caviar, sondern nun auch schon dessen Sohn Executive Caviar, Classic Photo, dessen Sohn Mosaique Face, etc. (diese nur in Schweden, weltweit sind schon viele S J´s-Photo-Söhne im Einsatz). Österreichs neuer Superstallion Light Kronos ist übrigens durchaus nahe verwandt mit S J´s Caviar, neben dem selben Vater auch dieselben Mutterlinien (die sich bei der 1955 geborenen Lady Ann Reed treffen). Nach dem Ableben von S J´s Photo im April 2018 (siehe auch unser Artikel dazu) wurde er noch von 24 schwedischen Züchtern per Importsamen gebucht.

– Erstaunlich auch, dass gerade ein französischer Hengst, Orlando Vici, die als ausgestorben gegoltene Hengstelinie von McKinney wieder auferstehen ließ. Weitere geburtsstarke Jahrgänge folgen in den nächsten Jahren, auch seine Söhne, wie etwa Derbysieger Pato, sind ebenfalls gut gebucht. Aus österreichischer (und deutscher) Sicht, könnte Orlando Jet in Zukunft eine Rolle als Stallion spielen. Interessant, dass gerade in Frankreich Orlando Vicis Nachkommen bislang eher vernachlässigbar sind.

NUNCIO_2016_05_29

Nuncio bei seinem Elitloppetsieg im Jahr 2016.   Foto: Gerard Forni

Bildschirmfoto 2018-09-28 um 18.18.41


2018_09

© Nikolaus Matzka 2013–2018