Magna Racino geht in seine 16. Saison

Saison Nr. 5 unter der Ägide von AROC-Präsident KR Dr. Reinhard Westermayr

Eine Vorschau und ein kleiner Rückblick

Sonntag-Renntag-Header

Bevor wir unseren Rückblick starten wollen, einleitend der offizielle Pressetext des Magna Racino zur Saison 2019:

Präsident KR Dr Westermayr

AROC-Präsident
KR Dr. Reinhard Westermayr

RACINO  Renntermine 2019

Renntermine Magna Racino 2019

Am letzten März-Sonntag (dem 24.), pünktlich zum Start in den Frühling, gilt auch für den Austrian Racehorse Owners Club „Start frei“ in seine fünfte eigenverantwortliche Rennsaison im Ebreichsdorfer Racino. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren, insgesamt kommen sieben Renntage zur Austragung, vom 24. März bis 3. November spannt sich der Veranstaltungsbogen mit drei Zuchtrennen der Traber,

– 10. Juni AROC Austrian Championships für 5j. + ältere österr. Pferde,
– die RACINO Breeders Crown für die 4 Jährigen am 15. September (nicht zu vergessen an diesem Tag natürlich auch das 151. Österr. Galopper-Derby,  umrahmt von einem spektakulären Showprogramm inklusive Kamel-Rennen.)  
– und das AROC Derby der 3 jährigen am 13. Oktober.

Zunächst sind in der ersten Jahreshälfte vier Renntage mit Trabrennen (inkl. 9 PMU Premium Races) ausgeschrieben. Veranstaltungsbeginn ab dem zweiten Renntag am 14. April ist mit 11:00 Uhr angesetzt. Dank der Kooperation mit internationalen Partnern werden die Pferderennen wieder live nach Frankreich übertragen und zu bewetten sein. Weitere interessante Neuerungen sind die Übertragung eines Rennens pro Renntag durch den Privatsender OE24.tv. So warten bereits am ersten Renntag einige Jackpots auf das wettende Publikum.

Auch für die Pferderennsportfreunde vor Ort hat sich das Team um Präsident KR Dr. Reinhard Westermayr um Verbesserungen bemüht, so steht das einzigartige Panorama Restaurant Fortunas bei freiem Eintritt und mit allen Wettmöglichkeiten zur Verfügung. Abseits von Metern, Sekunden und Quoten wird sich der Austrian Racehorse Owners Club mit seinen Catering-Partnern dort mit „Kleiner Karte“ um das leibliche Wohl an den Renntagen sorgen. Neben dem bewährten „Galopp-Treff“ Imbiss gilt auch der „Weinstand“ als fixer Bestandteil des Angebots. Genießen Sie mit Familie und Freunden einen spannenden Renntag im Ebreichsdorfer Racino bei freiem Eintritt! Weitere Informationen zu den aktuellen Renntagen entnehmen Sie bitte auch unserer Homepage www.aroc.at!  Der Austrian Racehorse Owners Club freut sich auf Ihren Besuch!

Es folgt ein persönlicher Rückblick von Nikolaus Matzka, der von 2003 bis Ende 2006 mit der Vorbereitung und Erstellung des Rennprogramms für das Magna Racino bzw. vielerlei Drumherum beschäftigt war.

fortunasbrunch

Die Euphorie war groß. Der austro-kanadische Milliardär Frank Stronach baute im niederöstereichischen Ebreichsdorf ein riesiges Areal für Pferdesport, es gab eine Rennbahn mit drei ineinander konzipierten Bahnen, ganz innen für die Traber, daneben je eine Gras- und eine Sandbahn für die Galopper, deren Protagonisten ersucht wurden, ihre Tätigkeit von der Wiener Freudenau nach Ebreichsdorf zu verlegen. Zudem wurden großzügige Stallungen modernster Bauart geschaffen, am südlichen Ende des Areals fanden die Springreiter ihr Betätigungsfeld. Die Zuseher fanden in einer schicken Tribüne mit dem Panorama-Restaurant Fortuna’s Platz, im eigens errichteten Entertainment Center gab es zahlreiche Veranstaltungen, das Areal wurde auch für Open-Air-Konzerte (etwa Bon Jovi) genützt.

Am 4.4.2004 war es dann soweit. Mit Pomp und Gloria wurde das neue Pferdesportzentrum eröffnet, Geld schien für zumindest die ersten drei Saisonen abgeschafft. Es gab lohnende Jackpots (alleine am Eröffnungstag 40.000 Euro für eine Mehrsiegerwette; bei der sogenannten Racino Million konnte man in einer Vielsiegerwette sogar eine Million Euro gewinnen, was jedoch keinem Besucher gelang), der österreichische Sport hatte eine lohnende Perspektive vor allem hinsichtlich der Preisgelder, für die Zucht schien ein Aufschwung in Sicht, sogar drei namhafte deutsche Trainer – Rudolf Haller, Michael Hönemann und Manfred Zwiener – übersiedelten nach Ebreichsdorf.

Akkon

Akkon (Johann Lichtenwörther) war einer der großen Sieger im Magna Racino
Foto: Eduard Risavy/www.pferderennfoto.at

Die Racino-Besucher bekamen in den ersten Jahren zahlreiche trabende Superstars zu sehen, am Eröffnungstag gaben sich etwa Lets Go und Intact Hornline die Ehre, es gab den mit 100.000 Euro dotierten Racino Grand Prix, der etwa L’Amiral Mauzun und Freiherr As als Sieger sah, auch Grand-Circuit-Gesamtsieger Legendary Lover K war 2005 am Start.

Die Trabrennbahn erwies sich von Beginn an als recht schnell, den Rennrekord halten ex aequo zwei deutsche Pferde, Tikal und Knuddelmuddel mit 1:12,3 über 1640 Meter, gelaufen am 1. Oktober 2010. Zahlreiche nationale Zuchtrennen wurden mit ansehnlichen Dotationen gelaufen, höchstdotiertes Trabrennen der Saison war stets das Frank Stronach Derby für die Dreijährigen, zu Beginn dotiert mit erstaunlichen 50.000 Euro, somit das klar höchstdotierte Dreijährigen-Rennen in Österreich.

Leider hielten Besuch und vor allem Wettumsatz jedoch nicht mit dem Gebotenen Schritt. Im Laufe der Jahre wurde das Magna Racino von der amerikanischen Mutterfirma Magna Entertainment Corporation getrennt, Frank Stronach zog sich mehr und mehr zurück, seit 2014 ist nunmehr KR Dr. Reinhard Westermayr für die finanziellen Geschicke im AROC verantwortlich, der Einstieg des französischen Wettriesen PMU in den österreichischen Rennsport erleichterte dieses Unterfangen durchaus.

Während der vergangenen Jahre tauchten Immer wieder Hiobsbotschaften auf, die von einem baldigen Aus für den Rennsport im Racino berichteten. Aber Totgesagte leben bekanntermaßen länger und die schöne Rennbahn geht heuer in ihre 16. Saison, auch das Panorama-Restaurant wird wieder geöffnet.

Siegerlisten Zuchtrennen Racino Breeders Crown
Siegerlisten Zuchtrennen Ypsilanti Memorial
Siegerlisten Zuchtrennen Austrian Championship
Siegerlisten Zuchtrennen Flyer Preis
Siegerlisten Zuchtrennen Pokal der 4 Jährigen
Siegerlisten Zuchtrennen Frank Stronach Derby
Siegerlisten Zuchtrennen Krone der 2 Jährigen

Tatsache ist aber auch, dass die Rennbahnen im Magna Racino stets top vorbereitet waren und die Pferde – inklusive eines kleinen Wäldchens – dort auch ausgezeichnete Trainingsbedingungen vorfanden und -finden. Von den Zuchtrennen blieben immerhin noch drei übrig, das Frank Stronach Derby für Dreijährige, die Racino Breeders Crown für Vierjährige und die Austrian Championship für fünfjährige und ältere Traber. Auch der immens ausgedünnte österreichische Galopprennsport findet wieder seine Fortsetzung, zumindet wird eine der traditionsreichsten Rennveranstaltungen, das Österreichische Galopper Derby, dank des AROC wieder gelaufen und geht 2019 in seine 151. Auflage.

Nebenstehend finden Sie die Siegerlisten der nationalen Zuchtrennen im Magna Racino. Es mögen viele weitere Saisonen folgen.

Links:
www.aroc.at
www.magnaracino.at


2019_03

© Nikolaus Matzka 2013–2018