Das Starterfeld im Elitloppet 2017

Die Teilnehmer aus der Sicht der Zucht (nach Gewinnen)

Bold Eagle_2014_12_07_3

Was ist für Bold Eagle auf der Fliegerstrecke möglich?   Foto: Gerard Forni

Timoko

Timoko (FR/*2007) (Imoko – Kiss Me Coulonces – And Arifant)
1:09,1 – 44.173.058 SEK
Vaterlinie: Volomite – Star´s Pride – Nevele Pride
Mutterlinie: Osmonde (FR)

Timoko ist der gewinnreichste französische Traber aller Zeiten und hat bis auf den Prix d´Amérique praktisch jedes große Rennen am Circuit gewonnen. Sein erster Jahrgang kam 2013 zur Welt, ist also heuer 
vierjährig. Es scheint sich zu bewahrheiten, dass Timoko aufgrund des erheblichen Prozentsatzes an französischem Blut seine Nachkommen sehr weit streut, sein klar bester Nachkomme ist derzeit der vierjährige Dreamoko (a.d. Uranie d´Atout v. Kaisy Dream) mit Gewinnen von augenblicklich rund 220.000 Euro. Ob Timoko ein wirklich durchschlagskräftiger Deckhengst ist, bleibt offen.

Bold Eagle

Bold Eagle (FR/*2011) (Ready Cash – Reethi Ra Jet – Love You)
1:10,1 – 31.194.709 SEK
Vaterlinie: Volomite – Star´s Pride – Nevele Pride
Mutterlinie: Reveuse (FR)

Bold Eagle ist gemeinsam mit Titelverteidiger Nuncio, der zuletzt allerdings ein wenig schwächelte, der Star des diesjährigen Elitlopps. Der zweifache Prix d´Amérique-Sieger wagt sich erstmals auf die Sprinterstrecke, sein Abschneiden wird mit größter Spannung erwartet. In der Zucht scheinen Bold Eagle alle Türen offen zu stehen, sein Zuchtbuch ist stets sofort „full & closed”. Dies hat natürlich 
vorrangig mit seinem Vater Ready Cash zu tun, der in der Zucht wie eine Bombe einschlug. Allerdings kann seine Mutterlinie über die Jahrzehnte nur mit wenigen absoluten Klassetrabern aufwarten, es bleibt also spannend, wie sich Bold Eagle vererben wird.

Nuncio

Nuncio (US/*2011) (Andover Hall – Nicole Isabelle – Lindy Lane)
1:08,7 – 27.948.230 SEK
Vaterlinie: Volomite – Victory Song – Garland Lobell
Mutterlinie: Miss Copeland (US)

Nuncio ist als 100%iger Amerikaner und als Andover-Hall-Sohn wie für die Zucht geschaffen. Seine Mutterlinie ist gespickt mit trabenden Superstars, vererbt aber auch in großem Maße erfolgreiche Pacer. Der Crack von Stefan Melander, der Donato Hanover als gewinnreichsten Nachkommen seines Vaters Andover Hall bereits abgelöst hat, wird vermutlich 2018 erstmals den Deckstand betreten.

Bildschirmfoto 2017-05-23 um 17.29.05

Resolve (CA/*2011) (Muscle Hill – Anikawiesahalee – Credit Winner)
1:08,4 – 20.837.506 SEK
Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown – Valley Victory
Mutterlinie: Midnight (US)

Resolve ist der schnellste der 16 Vorlaufteilnehmer. Nachdem wir bei den drei vorangegangen beschriebenen Hengsten stets von der Volomite-Linie sprachen, ist nun erstmals von einem der Linie von Scotland entspringenden Traber die Rede. Wie Ready Cash in Europa, schlug Muscle Hill in den USA sowie auch in Europa voll ein, als Sohn von ihm ist Resolve eine heiße Aktie als kommender Stallion (bei Muscle-Hill-Söhnen sieht das dann zumeist so aus). Und der Kanadier ist nicht irgendein Muscle-Hill-Sohn, er ist der bis dato gewinnreichste Nachfahre seines Vaters 

Up And Quick

Up And Quick (FR/*2008) (Buvetier d´Aunou – Fichtre – Quiton Du Coral)
1:09,4 – 19.425.650 SEK
Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown
Mutterlinie: Duegne (FR)

Up And Quick, Prix d´Amerique-Sieger von 2015, ist der absolute Comebacker des Jahres, kaum jemand hatte mehr mit ihm gerechnet. Und der Franzose kommt tatsächlich auch mit der Jahresweltbestleistung von 1:09,4 nach Stockholm. Im Jahr seines größten Triumphes kamen auch seine ersten Fohlen zur Welt, bis zum Stichtag 18. Mai 2017 konnte sich aber keiner seiner 79 Nachkommen qualifizieren. Der Hengst mit dem vermeintlich „alten” Pedigree ist auch außerhalb Frankreichs durchaus beliebt, allein in Schweden kamen 2016 nicht weniger als 42 Fohlen von ihm zur Welt. Man kann seinen Werdegang als Stallion mit Spannung verfolgen.

Spring Erom

Spring Erom (SWE/*2005) (Gentle Star – Springflickan – Prince Mystic)
1:10,4 – 7.583.341 SEK
Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown
Mutterlinie: 
Topsey (Bashaw) (US)
Spring Erom ist der unverwüstliche Oldie der Teilnehmer. Der Zwölfjährige verbesserte erst kürzlich seine Bestzeit auf 1:10,4 und wurde sofort für den Elitloppet engagiert. Ob der Gentle-Star-Sohn eine große Zukunft als Deckhengst haben wird, bleibt trotz großartiger Erfolge eher anzuzweifeln. Aber das dachte man seinerzeit bei seinem Vater Gentle Star wohl auch, dieser wurde ein mehr als brauchbarer Stallion …

Propulsion

Propulsion (US/*2011) (Muscle Hill – Danae – Andover Hall)
1:08,9 – 7.282.195 SEK

Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown – Valley Victory
Mutterlinie: Nelly (Mambrino Sterley) (US)
Propulsion scheint als Sohn von Muscle Hill aus einer Mutterlinie gespickt voll trabenden Superstars eine riesige Zukunft als Deckhengst bevorzustehen. Wie Bold Eagle, Nuncio, Resolve und D.D.´s Hitman im Jahr 2011 geboren, würde es schon verwundern, käme der Elitloppet-Sieger 2017 nicht aus diesem enormen Jahrgang (diesseits und jenseits des Atlantiks).

Delicious

Delicious U.S. (US/*2009) (Cantab Hall – Ipsara Lb – Lemon Dra)
1:08,6 – 6.481.572 SEK

Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown – Valley Victory
Mutterlinie:
Lizzie Witherspoon (US)
Delicious ist klein, sehr klein. Aber so richtig schnell. Wer die Stute jemals live laufen sah, kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Die Stall-Zet-Insassin entwickelt vor allem im Finish des Rennens derartigen Speed, dass es schon zum Fürchten ist. Bleibt die leider doch sehr verletzungsanfällige Cantab-Hall-Tochter fit, kann sie als einzige weibliche Teilnehmerin der Vorlaufteilnehmer den Boys sicher gehörig einheizen. Über den Zuchtwert von Delicious (nicht verwandt mit der 1960 geborenen Stute gleichen Namens, auf die wiederum Propulsion zurückgeht) braucht man nicht zu diskutieren (sie führt auf die legendäre Impish zurück), Stallgefährte Propulsion wäre durchaus ein interessanter Partner …

Dante Boko

Dante Boko (SWE/*2010) (Going Kronos – Margherita Rosa – Abo Volo)
1:09,2 – 5.672.776 SEK
Vaterlinie: Volomite – Star´s Pride – Super Bowl
Mutterlinie: Printaniere (FR)

Dante Boko kommt in der Zucht als Wallach keine Bedeutung zu. Insoferne schade, als er der bislang klar gewinnreichste Nachkomme seines Vaters Going Kronos ist.

Cruzado Dela Noche

Cruzado Dela Noche (US/*2012) (Muscle Massive – Alidade – Credit Winner)
1:09,5 – 4.900.971 SEK
Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown – Valley Victory
Mutterlinie: Lizzie Witherspoon (US)

Cruzado Dela Noche, aus derselben Mutterlinie wie Delicious U.S. stammend, sollte durchaus eine 
Zukunft als künftiger Stallion besitzen. Ein gut vererbender Vater und eine Top-Mutterlinie – was will man mehr? Ein Nachteil könnte sein, dass sich die Valley-Victory-Linie fast ausschließlich auf Muscle Hill und seine Söhne konzentriert.

Elian Web

Elian Web (FIN/*2012) (Like A Prayer – E.L. Dolly – Conway Hall)
1:10,2 – 3.551.213 SEK
Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown – Valley Victory
Mutterlinie: Mamie (US)
Elian Web ist wie auch Dante Boko als Wallach für die Zucht ohne Bedeutung. Schade, da aus einer der klassischen amerikanischen M-Mutterlinien abstammend.

In Vain Sund

In Vain Sund (SWE/*2012) (Revenue – Staro Yasmine – Supergill)
1:09,7 – 3.243.197 SEK
Vaterlinie: Fuschia – Kerjacques
Mutterlinie: Young Chicago Maid (US)

In Vain Sund als Deckhengst? Bleibt abzuwarten. Sein Vater Revenue repräsentiert die alte französische Vaterlinie von Fuschia und wurde 2009 in die USA als Stallion exportiert. Trotz punktueller Erfolge (Hambletonian-Sieger Market Share, der erste 
Hambo-Sieger mit französischem Blut) erinnert man sich in den Staaten eher ungern an ihn zurück. Ende 2011 traf Revenue in Norwegen ein, wurde da gut gemanagt und war ein stark frequentierter Deckhengst (90 Fohlen 2013, 73 Fohlen 2014!), ob er erfolgreich war, möge der Leser anhand dieser Liste selbst entscheiden.

Twister Bi

Twister Bi (ITY/*2012) (Varenne – Lorraine Bi – Lemon Dra)
1:09,5 – 2.872.055 SEK
Vaterlinie: Scotland – Speedy Crown – Speedy Somolli
Mutterlinie: Nelly (Mambrino Sterley) (US)

Twister Bi, aus derselben Mutterlinie wie Propulsion kommend, ist schon in vierter Generation ein Nachfahre des italienischen Traditionsgestüts Biasuzzi. Es würde uns wundern, wenn der Hengst nach seiner Karriere nicht als Stallion zum Einsatz kommt. Sein Vater Varenne ist Abonnement-Champion in Italien und auch in anderen Ländern erfolgreich, seine Mutterlinie ist top.

D.D.'s Hitman

D.D.´s Hitman (US/*2011) (Donato Hanover – Deedees Destiny – Muscles Yankee)
1:09,7 – 2.724.569 SEK
Vaterlinie: Volomite – Victory Song – Garland Lobell
Mutterlinie: Medio (US)

D.D´s Hitman ist ein absoluter Shooting-Star der Vorläufe. Der Amerikaner in finnischem Besitz sollte als Sohn von Donato Hanover aus der weltbesten Mutterlinie stammend später einen trefflichen Deckhengst abgeben. Aufgrund der Absage von Workout Wonder fehlt leider ein zweiter Teilnehmer dieser außergewöhnlichen Mutterlinie.

Takethem

Takethem (DK/*2010) (From Above – D´Cherie – New Quick)
1:10,5 – 2.430.668 SEK
Vaterlinie: Volomite – Star´s Pride – Nevele Pride
Mutterlinie: Cornelia (US)

Takethem, über einen Ehrenplatz zu Delicious U.S. zum Elitloppet eingeladen, stammt aus einer eher „exotischen” US-Mutterlinie, die aber praktisch nur in Europa Erfolge feiert (u.a. Derbysieger in 4 Nationen: Belgien, Dänemark, Niederlande und Österreich). Ob ihm eine Zukunft als Stallion beschieden ist, bleibt abzuwarten.

Tjacko Zaz

Tjacko Zaz (SWE/*2012) (Crazed – Kinoras Zaz – Angus Hall)
1:09,5 – 970.381 SEK
Vaterlinie: Volomite – Star´s Pride – Super Bowl
Mutterlinie: Marg (US)

Tjacko 
Zag ist der klar gewinnärmste aller Teilnehmer, kann aber mit nicht ungünstiger Startnummer und US-Star John Campbell im Sulky vielleicht überraschen und ins Finale einziehen. Die größeren Erfolge seiner Mutterlinie liegen mitunter schon weit zurück – ob er als Deckhengst ins Auge gefasst wird?

Auffällige Linebreedings:
– Naturgemäß finden sich bei den amerikanischen bzw. amerikanisch gezogenen Pferden die interessantesten In- bzw. Linebreedings. Allerdings ist auch bei Top-Favorit Bold Eagle ein hochinteressanter link zu finden, nämlich ein 4x3-Linebreeding auf Workaholic, jener Amerikaner, der so viel Einfluss auf die französische Traberzucht hat.
– Herausforderer bzw. Titelverteidiger
Nuncio wartet mit eher ungewöhnlichen Linebreedings auf. Man erkennt ein 4x4 auf Florida Pro und ein 4x5 auf Texas. Zwei Hengste, die durchaus ihre Spuren in der Zucht hinterlassen haben, der Pfad dünnt sich jedoch zunehmend aus.
– Gleich zwei Hengste im Vorlauffeld weisen ein
3x3-Linebreeding auf American Winner, einem der einflussreichsten wie auch rätselhaftesten Stallions der jüngeren Trabergeschichte auf, Resolve und Tjacko Zaz.
– Propulsion und vor allem Cruzado Dela Noche sind gespickt mit Valley-Victory-Blut, 3x3 bei Propulsion, 3x4x4 bei Cruzado Dela Noche.
– Wie könnte es beim Italiener Twister Bi anders sein, als dass der einflussreichste italienische Stallion aller Zeiten, Sharif di Iesolo, seine Spuren hinterlässt? 4x3 heißt es hier auf den Granden, dessen Sohn Lemon Dra auch Muttervater von Delicious U.S. ist.

Aufteilung nach Ländern:
5 Starter: USA
4 Starter: Schweden
3 Starter: Frankreich
1 Starter: Dänemark, Finnland, Italien, Kanada


Nevele Pride

Nevele Pride – eines der bösesten Rennpferde aller Zeiten: Er biss und schlug – aber seine Gene erleben augenblicklich eine famose Renaissance. Drei der Elitloppet-Vorlaufteilnehmer gehen auf ihn zurück, darunter Top-Favorit Bold Eagle.


2017_05

© Nikolaus Matzka 2013–2017