Der legendäre „L”-Jahrgang in Italien

Vor allem Österreich profitiert enorm davon

Light Kronos 2018

Light Kronos   Foto: www.stall-venus.com

Selbst unser italienischer Kollege Ettore Barbetta gerät nach wie vor ins Schwärmen, wenn es um den Jahrgang 2005 in unserem südlichen Nachbarland geht. Dieser war in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Wir haben uns auf die Spurensuche gemacht, was aus den Hauptprotagonisten geworden ist.

Vorausschicken möchten wir aber das Ergebnis des „Derby Italiano di Trotto” des Jahres 2008, des nach wie vor mit Abstand höchstdotierten Traber-Derbys der Welt. Es gewann Lana del Rio mit Santo Mollo im Sulky vor Light Kronos, Libecchio Grif sowie Lisa America. (Video hier.)

LISAAMERICA OsloGP 2010 05

Lisa America beim Sieg im Oslo Grand Prix 2010 über Maharajah   
Foto: Gerard Forni

Die gewinnreichsten Traber des „L”-Jahrgangs in Italien:

Lisa America (St. v. Varenne – Zagabria Dei – Victory Dream)
1:10,1 – 1.437.387 EUR

Lana del Rio (St. v. Varenne – Urbem d´Asolo – Ata Star L.)
1:09,2 – 1.291.757 EUR

LANADELRIO PrdeFrance11

Derbysiegerin Lana del Rio wurde im Prix de France 2011 Dritte
hinter Ready Cash und Maharajah
Foto: Gerard Forni

Linda di Casei (St. v. Uronometro – Comtesse Ferm v. Diamond Way)
1:10,3 – 780.734 EUR

Libeccio Grif (H. v. Andover Hall – Southwind Val v. Pine Chip)
1:10,7 – 712.819 EUR

Looney Tunes (H. v. Ganymede – Defi de la Roche v. Park Avenue Joe)
1:11,3 – 661.547 EUR

Lover Power (St. v. Supergill – Brava Power v. Pine Chip)
1:11,8 – 655.263 EUR

LiBECCIO GRIf CopCup 2011 2

Libeccio Grif beim Sieg im Copenhagen Cup 2011 vor
Linda di Casei und Joke Face   
Foto: Gerard Forni

Look MP (H. v. Sugarcane Hanover – Atlantis Gar v. Supergill)
1:09,9 – 582.441 EUR

La Dany Bar (St. v. Love You – Red Hot Action v. American Winner)
1:11,5 – 486.091 EUR

Light Kronos (H. v. S J´s Photo – Luck of the Day v. Mr Lavec)
1:12,0 – 474.888 EUR

Lord Capar (H. v. Varenne – Fox´n Rowdy v. Rowdy Yankee)
1:10,9 – 472.048 EUR

Alle Gewinne netto. Quelle: www.gaet.it


Auf den ersten Blick fällt also auf, dass die drei gewinnreichsten Nachkommen dieses Jahrgangs Stuten sind, die ersten zwei stammen vom nach wie vor gewinnreichsten Traber aller Zeiten, Varenne, ab.

Was ist aus ihnen geworden?

Lisa America (Familie U93/ Mancy by Jefferson Prince) befindet sich in Schweden und gehört zur Zuchtstutenherde von Lutfi Kolgjini. Sie brachte mit Kennedy (2015) 1:11,9 – 1 Mio. SEK (H. v. Joke Face) sowie Upper Face (2016) 1:10,9 – 700.000 SEK (W. v. Trixton) schon zwei sehr gute Nachkommen. Ihr bislang letztes eingetragenes Produkt ist ein 2019 geborener Hengst von Ready Cash namens Barack Face.

Lana del Rio (Familie E65/ Mademoiselle de la Morandiere) brachte in Italien bislang die schnellen Zephyrus Bar (2015) 1:12,7 (v. Love You) und Charleston Bar (2018) 1:14,9 (v. Oropuro Bar), die bislang jedoch keine hohen Gewinne aufweisen. 2019 fohlte sie eine Stute namens Dea Sprint Bar nach Muscle Hill.

Sehr international sind bisher die Nachkommen von Linda di Casei (Familie U2/ Minnehaha). Ihr Erstling war 2016 sogleich der hochklassige Axl Rose 1:11,3 – 560.000 EUR (H. v. Love You), der 2017 nach Schweden exportiert wurde, zumeist aber in seiner Heimat startete. Zuletzt Ende Dezember 2020 in Paris-Vincennes am Ablauf, kam er heuer noch nicht an den Start.
2017 folgte eine Stute von Trixton namens You Could Be Mine 1:13,9, die schwedisch registriert ist. Deutsch gezogen hingegen ist ihr dritter Nachkomme, eine 2019 geborene Stute nach Muscle Hill namens Laura Inferior.

Lover Power (Familie U9/ Midnight) tat sich mit schnellen Nachkommen ohne bislang hohe Gewinne hervor, sie brachte 2019 ein Stutfohlen nach Father Patrick. Die aus bester Mutterlinie stammende La Dany Bar hat noch keine Nachkommen aufzuweisen.

Libeccio Grif deckt in Italien um die günstige Decktaxe von 1.500 EUR in seinem Heimatland und hat dafür sehr gute Erfolge aufzuweisen. Sein bester Nachkomme ist bislang Ubertino Grif 1:10,6 – 230.000 EUR.

Lord Capar deckt in Schweden (Nachkommen), Looney Tunes (Decktaxe 1.250 EUR) wie Hunyady-Sieger 2012, Lotar Bi (700 EUR/ v. Toss Out), oder auch Langdon Grif (v. Varenne) in Italien. Look MP blieb bislang mehr oder weniger wirkungslos, brachte aber 2019 immerhin 9 Nachkommen.

Womit wir beim einleitend angesprochenen Glücksfall für Österreich wären. Light Kronos schlug als Deckhengst hierzulande ein wie die sprichwörtliche Bombe, brachte mit vergleichsweise wenigen Jahrgängen schon zwei Derbysieger (I Love You Darling und Diamant Venus), desweiteren diverse Zuchtrennsieger wie etwa Freeman Venus (selbst schon als Deckhengst angekört), Juwel Venus, Aquila Venus, Mon Cherrie Venus, Amigo Venus, etc.
Einige seiner jüngsten Nachkommen werden beim diesjährigen Hof-Fest des Stalles Venus am 18. September 2021 präsentiert. Zum Abschluss noch ein Video von Light Kronos bei einem Sieg über u.a. Lana del Rio.


Logo



2021_04

© Nikolaus Matzka 2013–2021