U.E.T. Grand Prix 2015

Mit österreichischer Beteiligung?

U.E.T. Grand Prix 2015. Unter diesem link ist die Liste der nach dem ersten Einsatz am 15. November 2013 noch startberechtigten Pferde einsehbar. Das Rennen richtet sich an den Jahrgang 2011, also im Jahr 2015 vierjährige Hengste und Stuten (keine Wallache!), das Finale um satte 350.000 Euro wird im niederländischen Wolvega gelaufen. Der erste Einsatz (5 Euro) wurde für den gesamten Jahrgang von der jeweiligen Landesorganisation der UET-Mitglieder Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Italien, Litauen, Niederlande, Norwegen, Österreich, Russland, Schweden, Schweiz, Spanien und Tschechien bezahlt, nach dem ersten Einsatz blieben Russland, Schweiz und Spanien ohne Nennungen stehen.

Betrachtet man die Liste, ergeben sich doch einige Überraschungen. So sind etwa die einstigen europäischen Traber-Großmächte Deutschland (3 Nennungen) und Italien (9 Nennungen) nur sehr schwach vertreten, zwischen den mit erdrückender Mehrheit auftretenden Großmächten Frankreich und vor allem Schweden (auch Finnland und Norwegen sind stark vertreten, Dänemark hingegen nur marginal) sieht man aber etwa auch Nennungen aus Litauen, Spanien oder Tschechien. In Österreich entschlossen sich vier Besitzer, ihre Pferde zu nennen. Die Anzahl der Nennungen aus den einzelnen Nationen:

340 Nennungen: Schweden
231 Nennungen: Frankreich
  63 Nennungen: Finnland
  24 Nennungen: Niederlande
  24 Nennungen: Norwegen
    9 Nennungen: Italien
    4 Nennungen: Belgien
    4 Nennungen: Österreich
    3 Nennungen: Deutschland
    2 Nennungen: Dänemark
    2 Nennungen: Spanien
    2 Nennungen: Tschechien
    1 Nennung:     Litauen

Gesamt: 709 Pferde


2014_03

© Nikolaus Matzka 2013–2017